LERNE ZUKUNFTSTECHNIK

Täglich gehen unsere hochwertigen Molkereiprodukte sowie Functional Drinks in zahlreiche Länder auf der ganzen Welt. Die Grundlagen unseres Erfolges sind unsere Mitarbeiter, modernste Technologien und Insider-Wissen aus über 60 Jahren. Eigenverantwortlich agierende und gut ausgebildete Mitarbeiter bestimmen die Qualität unserer Produkte, weshalb wir großen Wert auf kontinuierliche Aus- und Weiterbildung legen. Wir begleiten und unterstützen unsere Lehrlinge auf ihrem Weg in die Berufswelt. Dabei übernehmen sie Verantwortung, bringen ihre Ideen mit ein und sind somit ein wichtiger Teil in der Weiterentwicklung unseres Unternehmens.

MILCHTECHNOLOGie

Milchtechnologen/Milchtechnologinnen sind Experten wenn es um Milch geht, vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt. Der Erfolg ihrer Arbeit spiegelt sich im Geschmack und der Qualität der hergestellten Produkte wider. Die umfangreiche Produktpalette im Bereich der Milcherzeugnisse macht diesen Lehrberuf so anspruchsvoll und vielseitig.

AUSBILDUNGSSCHWERPUNKTE:

  • Verarbeitung von Rohmilch zu Trinkmilch und anderen  Milchprodukten, z. B. Joghurt, Butter oder Käse sowie  Functional Drinks
  • Bearbeitung der Rohmilch mit verschiedenen Technologien
  • Bedienung und Überwachung von computergesteuerten  Produktionsanlagen
  • Einhaltung der Hygienerichtlinien und Desinfektion der  Arbeitsgeräte und Maschinen
  • Laufende Qualitätskontrolle der Produkte
  • Verpackung und Lagerung der Produkte

AUSBILDUNGSABLAUF:

Die Lehre ist eine duale Ausbildung. Im Betrieb geht es um die Vermittlung praxisrelevanter und berufsspezifischer Kenntnisse und Fähigkeiten. Dabei setzen wir auf ein rotierendes System, in dem alle relevanten Abteilungen durchlaufen werden. Einmal im Jahr besuchen unsere Lehrlinge für 10 Wochen die Berufsschule in Rotholz zur Vermittlung des entsprechenden fachtheoretischen Wissens.

ANFORDERUNGEN:

  • Gutes Abschlusszeugnis der Pflichtschule
  • Freude am Umgang mit Lebensmitteln
  • Technologisches und technisches Verständnis
  • Guter Geschmacks- und Geruchssinn
  • Handwerkliche Geschicklichkeit
  • Körperliche Fitness
  • Sinn für Sauberkeit und Hygiene

LEHRZEIT: 3 JAHRE

Entlohnung im 1. Lehrjahr: € 743,44; nach dem KV für genossenschaftliche Molkereien.

 

MECHATRONIK

Mechanik + Elektronik = Mechatronik. 
Mechatroniker/Mechatronikerinnen sind Fachleute in Hinblick auf komplexe Systeme aus Mechanik und Elektronik.

Das Berufsbild gehört zu den technischen Berufen und ist insbesondere aufgrund der Komplexität unserer Anlagen besonders anspruchsvoll und abwechslungsreich. In der Lehre zum Mechatroniker/zur Mechatronikerin lernst du,  wie man technische Pläne liest, elektrische und mechanische Bauteile zu Maschinen und Systemen zusammenbaut, wie diese Maschinen funktionieren und wie man sie wartet und repariert.

Bei diesem Lehrberuf handelt es sich um einen Modullehrberuf. Neben dem Grundmodul Mechatronik bieten wir die Ausbildung in folgenden Hauptmodulen an:

  • Automatisierungstechnik
  • Fertigungstechnik
  • SPS-Technik

AUSBILDUNGSSCHWERPUNKTE:

  • Arbeiten in den Bereichen Mechanik und Elektrotechnik
  • Wartung und Instandhaltung von Maschinen und Anlagen
  • Ermitteln und Beheben von Störungen an den  verschiedensten Anlagen

AUSBILDUNGSABLAUF:

Die Lehre ist eine duale Ausbildung. Im Betrieb geht es um die Vermittlung praxisrelevanter und berufsspezifischer Kenntnisse und Fähigkeiten. In der Berufsschule in Salzburg, die während der Lehrzeit vier Mal besucht wird, steht die Vermittlung von benötigtem fachtheoretischem Wissen  im Vordergrund. Zusätzlich nehmen unsere Lehrlinge an Ausbildungskursen im Technischen Ausbildungszentrum (TAZ) in Mitterberghütten teil, um dort ihre Fertigkeiten zu verbessern.

ANFORDERUNGEN:

  • Gutes Abschlusszeugnis der Pflichtschule
  • Technisches Interesse und Verständnis
  • Handwerkliches Geschick und körperliche Fitness
  • Konzentrationsfähigkeit und Lernbereitschaft
  • Genaue Arbeitsweise

LEHRZEIT: 3,5 JAHRE

Entlohnung im 1. Lehrjahr: € 743,44; nach dem KV für genossenschaftliche Molkereien.

 

labortechnik

Die spezifischen Inhalte im Lehrberuf Labortechnik sind Biochemie und Laborautomatisation. Als LabortechnikerIn führst du biochemische und biotechnologische Untersuchungen und Versuche an verschiedensten Stoffen durch, z.B. an Rohmaterialien, an Zwischen- und Fertigprodukten.

AUSBILDUNGSSCHWERPUNKTE:

  • Biochemie und Laborautomatisation
  • Untersuchen von Rohmaterialien, Zwischen- und Fertigprodukten
  • Versuche an Rohstoffen

AUSBILDUNGSABLAUF:

Die Ausbildung im Modullehrberuf Labortechnik umfasst eine zweijährige Ausbildung im Grundmodul "Labortechnik" und eine eineinhalbjährige Ausbildung im Hauptmodul Biochemie.  Zusätzlich wird in einem weiteren halben Ausbildungsjahr das Spezialmodul Laborautomation erlernt. 

ANFORDERUNGEN:

  • Gutes Abschlusszeugnis der Pflichtschule
  • Interesse und ein gesundes Verständnis an Lebensmitteln
  • Geschick und körperliche Fitness
  • Konzentrationsfähigkeit und Lernbereitschaft
  • Genaue Arbeitsweise

LEHRZEIT: 4 Jahre

Entlohnung im 1. Lehrjahr: € 743,44; nach dem KV für genossenschaftliche Molkereien.

 

BEWERBUNGSPROZESS

BEWERBUNGSUNTERLAGEN:

Sende uns deine vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post an Pinzgau Milch Produktions GmbH, Personalabteilung, Saalfeldnerstraße 2, 5751 Maishofen

BEWERBUNGSGESPRÄCH:

Nach der Sichtung deiner Unterlagen, laden wir dich zu einem persönlichen Gespräch ein. Dabei wollen wir mehr über dich und deine Motivation erfahren.

SCHNUPPERTAGE:

Damit du einen möglichst guten Einblick in die Tätigkeiten und Anforderungen des gewünschten Lehrberufs bekommst, laden wir dich für einige Schnuppertage ein.

ENTSCHEIDUNG:

Nach den Schnuppertagen bekommst du zeitnah eine Entscheidung zu deiner Bewerbung.

Auch Lehre mit Matura und Erwachsenenlehre möglich!